Durchsuche die Seite


Das ist ein wunderbarer Weg, der vor gleichnamigen Grotte bis zum Rand des Bove-Tal führt und denn zur Citelli Hütte herunter führt.

Die Strecke beginnt bei der Serracozzo Grotte (die Sie von Citelli Hütte bequem erreichen können, wie geschrieben im “Grotten” Abschnitt) und wird durch einen aus Stein gemalten Pfeil Der weg, der von Serracozzo Grotte: einen aus Stein gemalten Pfeil hinter dem Eingang der Grotte signalisiert. Die Steigung ist ziemlich steil und der deutlich markierte Weg ist in den aetnensis Birken untertaucht. Diese Birken sind eine endemische Spezies des Ätna, die in in Höhen über 2000 Meter überleben können. Nach einem Höhenunterschied von ca. 300 Meter, sieht man das Bove-Tal Der weg, der von Serracozzo Grotte: das Bove-Tal.

Hier, besser als anderswo, ist es möglich die magmatische Gänge Der weg, der von Serracozzo Grotte: die magmatische Gänge zu beobachten. Sie sind echte Lavawände, die durch die Aufstiegswege von Magma innerhalb des Vulkans gebildet wurden. Wenn das Erdreich neben des Gangs abrutscht, bleibt nur der Lavastein.

Die Besonderheit dieses Weges besteht vor allem darin, dass Sie für einige Hundert Meter in Richtung Pizzi Deneri und Süd-Ost Krater Der weg, der von Serracozzo Grotte: Süd-Ost Krater am Talrand laufen können. In der Ferne sieht man auch Frumento delle Concazze Berg Der weg, der von Serracozzo Grotte:  Frumento delle Concazze Berg. Das ist einer der größten Nebenkrater des Ätna. Die Tal wände sind reich an Gänge Der weg, der von Serracozzo Grotte: reich an Gänge, während innerhalb des Tals gibt es auch erloschene Kratern Der weg, der von Serracozzo Grotte: erloschene Kratern.

Lassen Sie dieses Panorama zurück und steigen Sie ab, bis zu einem “Kanal” aus vulkanischer Asche Der weg, der von Serracozzo Grotte: einem “Kanal” aus vulkanischer Asche, den Sie folgen sollen. Danach gehen Sie rechts und betreten Sie den Weg, der zum Platz vor Citelli Hütte führt.



4 1 1 1 1 1 Rating 4.00 (20 Votes)