Durchsuche die Seite


Eine panoramareiche Wanderung hinter dem Nebrodi-Park, der bis zur Rifugio del Sole (“Sonnenhütte”) auf ungefähr 1300 Höhenmetern führt.

Hier bekommt man ein paar der in Sizilien sehr seltenen Dolomiten-Felsen Das archäologische Gebiet von Segesta: Dolomiten-Felsen zu sehen, in denen verschiedene Raubtiervögel nisten. Der Aufstieg zum Gipfel ist von verschiedenen Ausgangspunkten möglich; wir sind von Portella Gazzana aus losgegangen, neben dem gleichnamigen Restaurant.

Der Weg führt über einen bequemen Feldweg Das archäologische Gebiet von Segesta: Feldweg, über ein paar Wälder und besonders über Weideflächen Das archäologische Gebiet von Segesta: Weideflächen und Gebirgsbäche. Vom Weg aus kann mann die Äolischen Inseln Das archäologische Gebiet von Segesta: Äolischen Inseln im Norden sehen (wir hatten leider keine klare Sicht an dem Tag, konnten sie deshalb nur hinter dem Dunstschleier erahnen). Ebenfalls hat man einen Blick auf das sehr grüne Nebrodi-Gebirge Das archäologische Gebiet von Segesta: Nebrodi-Gebirge im Binnenland.

Auf dem Gipfel an der “Sonnenhütte” Das archäologische Gebiet von Segesta: an der “Sonnenhütte” angekommen, bekommen wir beeindruckenden Besuch von einigen Gänsegeiern Das archäologische Gebiet von Segesta: einigen Gänsegeiern, die einige Minuten über unseren Köpfen kreisen. Insgesamt haben wir 8 Kilometer zurückgelegt, wobei wir einfach 350 Höhenmeter zurückgelegt haben.



5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (3 Votes)

Login