Durchsuche die Seite



Es sieht einfach aus, aber so einfach ist es nicht. Es gibt viele Angebote, die iper-günstig aussehen, aber ihr sollt eigentlich überprüfen, dass das Auto für euch geeignet ist. Wir empfehlen euch die nachfolgende Aspekte:
  • Risikoausschluss: man fährt links, deswegen kann ein Seitenspiegel sofort kaputt werden. Wir haben für höchsten Schutz, der auf jeden Fall nicht alles wie z.B. Räder und Gläser abdeckt wird.
  • Etwaiger Nachtrag für die Aufgabe in anderem Platz, der nicht die Rückname Platz ist.
  • Etwaiges Freiesticket für die Fähre von Wellington nach Pincton, also von der Nordinsel nach Südinsel (passt auf: natürlich ist das Freiesticket NUR für das Auto gültig und nicht für die Passagieren)
  • Für diejenige, die das Auto bei bestimmten Gesellschaften mieten, gibt es die Möglichkeit, Gutschein/ Rabatt in einigen Attraktionen (z.B. bunjee- jumping, Ausflug in Schiff, in Helikopter usw.; also, wenn ihr Geld abzugeben habt, könnt ihr erwägen, ein Auto mit coupon dabei zu mieten.
  • Die Kosten des dreibänderen Musters . Ihr wedert die ganze Zeit mit dem Gepäck im Auto, deswegen raten wir lebhaft, ein Auto, das euch die Möglichkeit gibt,dass man gar kein Gepäck im Wagen sehen kann
  • Etwaige Miete  des Navigationssystem mit der Datenverbindung, es könnte nutzlos sein. Ihr könnt es als hot-spot nutzen, also auch für die Verbindung mit dem Smartphone (natürlich musst ihr es dabei haben).Passt ihr aber auf, dass die Datenverbindung in der Südinsel echt schlecht ist , also empfehlen wir euch auch ein Navi in eurem Smartphone zu installieren, das auch offline funktioniert (am besten herunterladen die Landkarte schon vorher)
  • Antrag des internationalen oder übersetzten Führerscheins: das ist eine umstrittenes Thema, aber wir haben eine gute Lösung gefunden, und zwar direkt von der Infos bei der neuseelandischen Regierungssite: praktisch gibt es Übersetzern, die offiziel von der Regierung durchgegangen werden, alle die Infos findet ihr hier: https://www.nzta.govt.nz/driver-licences/new-residents-and-visitors/approved-translators/. Setzt euch in Verbindung mit demjenige, der am nächsten eure Zielpunkt ist, schickt ihm euren eingescannten Führerschein, verainbart die Rücknahmesart und fertig. Kein internationaler Führerschein, kein Zeitverlust in Italien. Falls ihr zufällig das Auto sofort bei eurer Ankunft abholen solltet, dann solltet ihr die Übersetzung schon in Italien bekommen lassen, damit ihr sie dabei habt, wenn ihr ankommt.In Auckland haben wir uns wohl gefühlt http://www.a2ztranslate.co.nz/, der Polizist, der uns mit einer Geldstrafe belegt hat, hat aber auch die Übersetzung sehr gewürdigt. :-)
Hiermit einige Links, die wir für die Autosmiete vergleichen haben (aber es gibt nich mehrere):
Nach einem genauen Vergleich, der unseren Anforderungen entsprochen hat, haben wir schließlich OmegaRentals entschieden, aber Vorsicht!!! Trotz unserer Umsicht hatten wir auf eine Sache nicht abgeschätzt. Als wir das Auto bekommen haben, stand im Vertrag etwas AUF SCHOTTERSTRAßE AUTOFAHREN IST ABSOLUT VERBOTEN, sowie auf den Strände .  Also seid ihr vorsichtig, wie ihr eure Reise plant; aus Versehen waren wir aud die Forgotten World Highway (verdammtes Navi...), und da waren 10km Schotterstraße. Falls das Auto genau da zufällig kaputt wird, dann muss man bis auf den letzten Pfennig bezahlen.

Letzte Notizt über die verschiedene Verbot:im Neuseeland achtet man die Regeln, die Geschwindigkeitsbegrenzung ist mit Recht streng und es gibt emsige Polizisten, die sie respektieren lassen; sie verstechen sich hinter den Werbeplakate, genau so wie man in den amerikanischen Film sieht. Wir haben schon eine Strafe am zweiten Tag gekriegt und haben wir sofort verstanden, was für eine Luft da herrschte..also:VORSICHTIG FÄHREN!



5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (2 Votes)