Booking.com

Durchsuche die Seite


Es gibt viele Legenden über den Giganten des Ätna; Die berühmteste ist sicher die Legende der Zyklopen, die Klippen ins Meer geworfen haben, um die Flucht von Odysseus abzubrechen. Aber jenseits von der mythologischen Giganten, gibt es die wahrhaften, wunderschönen und majestätischen Giganten, die auf dem Ätna leben. Sie sind zu uns durchgedrungen, nachdem Sie Ausbrüche, Donnerschlagen und auch den Menschen standgehalten haben. Es handelt sich um die älteste Bäume des Ätna, Wesen, die seit länger Zeit auf den Abhängen unseres Vulkans leben und die am besten im Frühling zu besichtigen sind .

Aber welche Baumtypologien findet man hier? Auf dem Ätna befinden sich viele Spezies, die aufgrund von der Höhe, der Seite und den Ausbrüche unterschieden werden. Unter den wichtigsten, findet man:

  • Kastanien
  • Pinien
  • Buchen
  • Eichen
  • Birken
  • Pappeln
   

der größte und älteste Kastanien auf dem Ätna ist der sehr berühmte Kastanienbaum der hundert Pferden, deren Legende alle kennen sollten. Wir erwähnen nur, dass er der größte Kastanien in der Welt und wahrscheinlich einer der drei ältesten Bäumen des Planet.

Unten den Pinien gibt es die Zappinazzu, die 31 Meter hoch und 300 Jahre alt ist und in der Tat stellt die größte Lärche des Ätna dar. Eigentlich, ist sie ein bisschen übel zugerichtet, vielleicht wegen eines Donnerschlages; unserer Meinung nach, wird sie nicht lange leben. Eine unbekannte Pinie, die wir in der Nähe von den Sartorius Bergen gefunden haben, hat uns mehr beeindruckt.

Unzweifelhaft gesunder ist der König der Buchen: der groesse Baum der Acqua Rocca, auf dem halben Ausstieg, scheint wirklich wie den Aufseher der Quelle.

Im Bezug auf den Eichen, gibt es der Ilice di Carrinu, er ist 700 Jahre alt und sieht sehr gewaltig aus. Seine lange und aufgewickelte Zweigen bezaubern uns jeden Mal.

Wir wissen nichts über die größte Birke, trotzdem gibt es der Pfad der Birken, in der Nähe von den Sartorius Bergen, wo die Birken so groess und dick sind, dass sie undurchdringlich aussehen.

Am Ende des Cubanìa Weges , befindet sich ein wunderbarer Zitterpappelwald . An einem sonnigen Tag werden Sie überrascht sein, über den Glanzlichten und die Lauten dieser Bäume, die scheinen sich zu bewegen während der Wald bewegungslos ist.

Sicherlich gibt es noch andere Giganten auf dem Ätna und vor allem viele Baume, die versuchen, in feindlichem Umfeld überzuleben. Z.B der letzte Baum der drohenden Fotogalerie, der entlang des Weges der Grotta del Gelo. Er ist wahrscheinlich nicht der größte oder der älteste Baum seiner Spezies, aber er hat uns auf jeden Fall viel beeindruckt.

5 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)

Login